PUDO vereinbart mit SEUR die Integration intelligenter Smart Terminals in ihr Netzwerk von Abholpunkten

PUDO integriert 150 Smart Terminals in das Abholpunkt-Netzwerk von SEUR. Kunden erhalten so noch mehr Komfort bei der Abholung und Rückgabe ihrer Bestellungen.

Madrid, 11. April 2019. PUDO International AG und SEUR (DPD Gruppe) haben eine Vereinbarung zum Ausbau des Abholpunkt-Netzwerkes des Kurierunternehmens unterzeichnet. Kunden von SEUR stehen ab sofort 150 Smart Terminals zur Verfügung, die PUDO in ganz Spanien installiert hat.

Die zur Schweizer Kern AG gehörende PUDO International AG verfügt bereits über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung, Herstellung und Installation von Smart Terminals. In den vier Jahren seit der Gründung hat das Unternehmen bereits mehr als fünfhundert Smart Terminals in Spanien, Portugal, Argentinien, Frankreich oder Deutschland installiert.

Smart Terminals machen den Paketzustellprozess flexibler und bieten dem Empfänger die volle Kontrolle über seine Zeit. Smart Terminals werden an verschiedenen Orten wie Supermärkten, U-Bahn- und Bushaltestellen, Tankstellen oder Einkaufszentren installiert, so dass sie immer in der Nähe der Kunden sind. Von nun an können SEUR-Kunden von all diesen Vorteilen profitieren.

Neben einem eigenen Netzwerk von Smart Terminals, an die Nutzer ihre Einkäufe online senden können, hat PUDO International AG mit mehreren Unternehmen wie Decathlon Spanien oder FNAC Spanien, Vereinbarungen getroffen, um diese Art von Dienstleistung exklusiv für Kunden dieser Unternehmen als Click & Collect Service anzubieten.

 

Einmaliger Service in Deutschland

24/7 Smart Terminals für Kommunen: Übergabe von Ausweisdokumenten rund um die Uhr

Bensheim, 04.04.2019. Ein bundesweit großes mediales Echo hat das Pilotprojekt mit einem 24/7 Smart Terminal in Ludwigsburg ausgelöst: Die Bürger der baden-württembergischen Kommune können ab sofort rund um die Uhr Personalausweise und Reisepässe an einem 24/7
Smart Terminal von Kern abholen. Diesen bundesweit einmaligen Service macht die ausgeklügelte Technik möglich, die hinter den Terminals steckt.

Werner Spec, Oberbürgermeister von Ludwigsburg, bezeichnete das Ausgabeterminal als einen „echten Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“. Kern-Geschäftsführer Rainer Rindfleisch ist stolz darauf, dass das Kern-System Hauptdarsteller dieses innovativen Pilotprojekts ist: „Das zeigt, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten der Smart Terminals sind und unterstreicht unsere Kompetenz, wenn es um Smart City Lösungen geht“, so Rindfleisch.

Mit der Loslösung von starren Öffnungszeiten ist die Abholung von Ausweisdokumenten in Ludwigsburg jederzeit möglich, und das unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards: Bei Antragstellung im Bürgerbüro entscheidet sich der Bürger für die Abholung seines Ausweisdokuments am Ausgabeterminal. Zusätzlich werden die Kontaktdaten wie Mobilfunknummer oder E-Mail-Adresse in einem webbasierten System aufgenommen. Das System generiert automatisch eine Buchungsnummer und löst eine E-Mail oder SMS an den Antragsteller aus.

Wenn die Ausweisdokumente von der Bundesdruckerei beim Bürgerbüro eintreffen, legen die Mitarbeitenden diese zu zweit – im Vier-Augen-Prinzip – in das dafür vorgesehene Fach am Terminal. Mittels Transponderkarten legitimieren sie sich am Terminal. Danach scannen sie den Barcode ein und ein leeres Fach öffnet sich. Sobald das Fach geschlossen wird, erhält der Bürger automatisch eine SMS oder E-Mail, in der ein PIN-Code enthalten ist. Die Dokumente liegen ab dann für sieben Kalendertage im Terminal bereit.

Bei der Abholung gibt der Antragsteller den PIN-Code ein, anschließend wird er zum Einlesen des Fingerabdrucks aufgefordert. Nach erfolgreichem Abgleich der Daten öffnet sich das Fach, in dem das Dokument liegt. Berücksichtigt werden dabei höchste Ansprüche an Datenschutz und
Sicherheit, so ist das Terminal beispielsweise videoüberwacht.

Hinter den 24/7 Smart Terminals steckt ein Logistikkonzept, das einem intelligenten Paketdepot gleicht. Das System garantiert eine sichere und volldigitalisierte Übergabe von Waren oder Dokumenten. Die 24/7 Smart Terminals gibt es in mehreren Ausführungen und können sowohl im Freien als auch in Räumen installiert werden, an Orten mit hohem Menschenaufkommen wie zum Beispiel an Bahnhöfen und U-Bahn-Stationen oder auch in Unternehmen oder Privathäusern. Die patentierten Kern Kühl- und Gefrierfächer bieten neue Möglichkeiten beim Vertrieb von frischen Lebensmitteln sowie Tiefkühlprodukten.

Ausgezeichnete Innovation von Kern

24/7 Smart Terminals gewinnen einen weiteren Preis

Bensheim, 05.02.2019. Erfolgreich verlief die Teilnahme der Kern GmbH am Innovationswettbewerb der GGEW AG: Mit den 24/7 Smart Terminals landete das Unternehmen auf dem dritten Platz. Über 50 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten an dem Wettbewerb teilgenommen. „Wir sind stolz auf diesen Erfolg, zeigt er doch das innovative Potential, das hinter den 24/7 Smart Terminals steckt“, sagt Geschäftsführer Rainer Rindfleisch.

Die hochkarätige Jury bestand aus Felix Thönnessen, Deutschlands bekanntester Start-up Coach, Professor Dr. Jens Strüker, Geschäftsführer am Institut für Energiewirtschaft der Hochschule Fresenius, und GGEW-Vorstandschef Carsten Hoffmann. Gesucht wurden innovative Ideen und Konzepte sowie neue Technologien und zukunftsweise Produkte. Unter dem Motto „Ideen braucht das Land“ prüfte die Jury die eingereichten Konzepte nach strengen Kriterien. Die Bewerbungen stammten aus Themenbereichen wie Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Future-City und Mobilität.

Das innovative Logistikkonzept der 24/7 Smart Terminals wusste die Jury zu überzeugen. Gelobt wurden die  automatisierten, mit Sensoren ausgestatteten Paket-Schließfächer, die eine flexible Zustellung und Abholung von Waren aller Art ermöglichen. Auch der Aspekt, dass die
Terminals beispielsweise als E-Bike-Ladestationen erweiterbar sind, brachte weitere Pluspunkte. Die feierliche

Preisvergabe fand vor großem Publikum im südhessischen Bensheim statt, quasi ein erfolgreiches Heimspiel für Kern.

Hinter den 24/7 Smart Terminals steckt ein Logistikkonzept, das einem intelligenten Paketdepot gleicht. Das System garantiert eine sichere und volldigitalisierte Übergabe von Waren. Die 24/7 Smart Terminals gibt es in mehreren Ausführungen und können sowohl im Freien als auch in Räumen installiert werden, an Orten mit hohem Menschenaufkommen wie zum Beispiel an Bahnhöfen und U-Bahn-Stationen oder auch in Unternehmen oder Privathäusern. Die Kühlschließfächer bieten völlig neue Möglichkeiten beim Vertrieb von frischen Lebensmitteln sowie Tiefkühlprodukten.

Hypermotion und die 24/7 Smart Terminals

Kern präsentiert Logistik-Lösungen in Frankfurt

Die Kern GmbH nimmt vom 20. bis 22. November an der Hypermotion in Frankfurt teil. Präsentiert wird am Gemeinschaftsstand mit der House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH ein 24/7 Smart Terminal. Kern-Geschäftsführer Rainer Rindfleisch ist Teil des Messe-Programms und hält auf der Hypermotion Bühne einen Vortrag über die Kern Logistik-Lösungen im Allgemeinen und die 24/7 Smart Terminals im Besonderen.

Bei der Hypermotion dreht sich alles um die Zukunft der Mobilität, Logistik und intelligente Transportsysteme. Die interaktive Messe bietet spannende Konferenzen sowie den „Hypermotion-Lab“ als Arena für Start-ups, künftige Innovatoren und etablierte Größen. Erwartet werden rund 2.900 Besucher, Teilnehmer und Aussteller.

Kern sieht die 24/7 Smart Terminals als wichtigen Baustein eines innovativen Logistikkonzepts. „Wer neue Wege gehen will, muss Lösungen anbieten, die sich zu einem tragfähigen Gesamtkonzept verknüpfen lassen“, sagt Rainer Rindfleisch. Digitale Technologien hätten für alle Player im logistischen Bereich eine wachsende Bedeutung, dass führe dazu, außergewöhnliche Ideen für die Zustellung von Waren entwickeln zu müssen.

Dabei kommen den innovativen Paketstationen/Kühl- und Gefrierstationen von Kern eine Schlüsselrolle zu: Die 24/7 Smart Terminals können sowohl im Freien als auch in Räumen installiert werden, an Orten mit hohem Menschenaufkommen wie zum Beispiel an Bahnhöfen und U-Bahn-Stationen. Die patentierten Kühl- und Gefrierterminals bieten völlig neue Möglichkeiten im Vertrieb von frischen Lebensmitteln sowie Tiefkühlprodukten. Im Rahmen der Hypermotion präsentiert Kern eine Home-Variante der 24/7 Smart Terminals.

Die Hypermotion findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Den Besuchern wird ein vielfältiges Programm rund um verschiedene Themen sowie Konferenzen und Keynotes geboten.

Logistik-Lösungen stehen im Mittelpunkt

Kern präsentiert drei innovative Varianten der 24/7 Smart Terminals bei der Post-Expo in Hamburg

Bensheim. 19.09.18. Die Logistik-Lösungen von Kern stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts bei der Post-Expo in Hamburg. Vom 9. bis 11. Oktober dreht sich am Stand Nr. B2.125 alles um die Kern 24/7 Smart Terminals. Nach wie vor boomt der Onlinehandel, ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht.

Mit den Smart Terminals stellt Kern die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten vor, die diese Systeme bieten. Präsentiert werden die neuesten Versionen aller drei Varianten. So zum Beispiel ein neues und besonders modulares Home-Terminal, an dem Briefkästen und Ablagefächer ergänzt werden können. Die Paketübergabe kann ohne persönliche Anwesenheit des Empfängers erfolgen und sichert so den Zustellerfolg. Diese Variante bildet überall dort die zentrale Anlaufstelle, wo Menschen wohnen und leben, also in Wohnquartieren, Hoch- und Mehrfamilienhäusern.

Die Kühl- und Gefrierterminals eröffnen völlig neue Möglichkeiten im Bereich Lebensmittel und Pharmazie. Dank dieser Systeme bleibt die Kühlkette geschlossen. Gekühlt wird bei Temperaturen von +1 bis +5 Grad. Tiefkühlwaren werden bei -18 bis -20 Grad sicher gelagert. Auf der PostExpo wird eine neue Variante der Kühl- und Gefrierterminals präsentiert. Durch modernste Technologie können innerhalb eines Terminals drei unterschiedliche Temperaturbereiche (Kühl-, Gefrier- und Raumtemperatur) abgedeckt  werden.

Die Kern City Terminals haben ihren Standort an Tankstellen, Bahnhöfen oder Supermärkten, also überall dort, wo sich tagtäglich viele Menschen aufhalten. Damit erweitert sich die Zahl der Einsatzmöglichkeiten nochmals um ein Vielfaches.

Die neuen Kunststoff-Terminals für den Innenbereich, die ebenfalls bei der Post-Expo gezeigt werden, sind besonders leicht und kostengünstig, bestechen durch eine modulare Bauweise und sind flexibel und einfach zu installieren. Auch für die Logistik in Unternehmen sind die Terminals ideal, da interne und externe Arbeitsabläufe verbessert und vereinfacht werden können.

Die Software, die bei allen Smart Terminals zum Einsatz kommt, wurde weiter modifiziert und auf den neuesten Stand gebracht, denn das A und O ist stets eine sichere Zustellung. Die einzelnen Modelle können im Innen- und Außenbereich aufgestellt werden. Aufgrund eines ausgeklügelten Toolbox-Systems können Module nach den Bedürfnissen des Anwenders kombiniert werden. Dies ist mit frei kombinierbaren Schließfächern in Größen von XS-XL möglich.

Rund um die Smart Terminals kommen die Dienstleistungen zum Einsatz, für die Kern weithin bekannt ist. Dazu gehören eine persönliche Beratung vor Ort, Integration in bestehende Systeme, individuell angepasste Lösungen, Vor-Ort-Schulungen sowie ein umfassender 24/7 Service. Von der Installation bis zur finalen Programmierung und auch nach der Inbetriebnahme stehen die Kern-Experten den Kunden zur Verfügung.

Die Smart Terminals können am Messestand in Hamburg getestet und aus nächster Nähe unter die Lupe genommen werden.

Die Post-Expo gilt als die Weltleitmesse für die Post-, Paket- und Expressdienstbranche. Bei über 150 Ausstellern aus dem In- und Ausland können sich die Besucher aus erster Hand über neue Dienstleistungen, Innovationen und Technologien zur Verbesserung von Effektivität, Qualität und Service in der Postbranche informieren. Hier erfahren die Unternehmen, wie sie sich neu positionieren und weitere Geschäftschancen erschließen können. Die begleitende Konferenz informiert über verschiedene aktuelle Themen rund um den Postsektor. Im Rahmen der Fachkonferenz finden das World Postal Business Forum sowie das Industry Leaders CEO Forum statt. Die Post-Expo bietet Post-, Kurier- und Expressdiensten sowie Fulfillment- und Logistikdienstleistern eine Plattform zum Meinungsaustausch über aktuelle Themen und zur weltweiten Kontaktpflege.

Smarte Lösungen für Städte und Kommunen

Kern bei der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg

Bensheim.24.08.18. Die Kern GmbH ist Sponsor und Teilnehmer der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg in Friedrichshafen. Vom 27. bis 28. September präsentieren sich 28 Aussteller den Teilnehmern des Treffens. Das Unternehmen ist dort erstmals mit einem Messestand vertreten.

Gezeigt wird die Home-Variante der 24/7 Smart Terminals. Geschäftsführer Rainer Rindfleisch und Sybille Stöckle-Luschitz, Leiterin Unternehmensstrategie, stehen den Gästen und Interessenten als Ansprechpartner zur Verfügung. Auf einem Monitor werden zusätzlich die Funktionen und Vorzüge der 24/7 Smart Terminals veranschaulicht.

„Wir sehen unsere Terminals als Teil einer Smart City-Strategie für Städte und Kommunen“, sagt Rainer Rindfleisch. Mit den Kern 24/7 Smart Terminals verändere sich nicht nur die Zustellung von Waren und Paketen auf der „letzten Meile“, sondern auch die Art des Einkaufens in Kombination mit einer nachhaltigen Innenstadtlogistik. „Die Systeme sind unsere Antwort auf den zunehmenden Lieferverkehr und steigenden CO2-Ausstoß“, erläutert der Geschäftsführer weiter. In Kooperation mit dem Einzelhandel sieht Kern in den Smart Terminals auch eine Stärkung lokaler Geschäfte und einen weiteren Schritt hin zu einer Digitalisierung, die die Innenstädte stärkt, indem die analoge mit der digitalen Welt sinnvoll miteinander verknüpft wird.

Die Hauptversammlung des Städtetags steht unter dem Motto „KOMMUNAL. DIGITAL. MIT DER ZUKUNFT VERBUNDEN“. Präsident Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Thomas Strobl, stellv. Ministerpräsident und Minister für Digitalisierung, sowie Andreas Brand, Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen, eröffnen die Veranstaltung.

Neben der Ausstellung stehen Vorträge zu verschiedenen Zukunftsthemen auf dem Programm. „Wir freuen uns, Teil dieser Veranstaltung sein zu dürfen und laden alle Besucher herzlich ein, sich an unserem Stand über die Smart Terminals zu informieren“, so Rainer Rindfleisch abschließend.

Messen 2018: Kern präsentiert Produktvielfalt

Zahlreiche Messeauftritte im 2. Halbjahr 2018

Bensheim. 16. August 2018. Im zweiten Halbjahr 2018 ist die Kern GmbH auf zahlreichen Messen vertreten, um dort eine Auswahl ihres Portfolios zu präsentieren. Vor Ort stehen neben den ausgestellten Systemen und Lösungen selbstverständlich Ansprechpartner für detaillierte Informationen und Rückfragen zur Verfügung. Ein Überblick der geplanten Aktivitäten in den kommenden Monaten:

Vom 25. bis 27. September ist Kern bei der FachPack in Nürnberg dabei. Handmuster, ein originalgetreues Modell und Prospekte geben Einblicke in das Multiformat-Verpackungssystem Kern PackOnTime MI750. Das System ist die Antwort von Kern auf den boomenden Onlinehandel, denn es sorgt für einen reibungslosen Versand der unterschiedlichsten Artikel. Das Konzept optimiert und automatisiert die Versandlogistik und wird so den Kundenerwartungen nach Schnelligkeit gerecht. Die Verpackungen werden on-demand erzeugt, wenn sie benötigt werden. Individualität und Stabilität der Pakete sind garantiert.
„Die Messe in Nürnberg sehen wir als ideales Umfeld, die MI750 vorzustellen, schließlich stehen bei der FachPack neue Trends, neue Perspektiven und neue Möglichkeiten der europäischen Verpackungsbranche im Mittelpunkt“, betont Kern-Geschäftsführer Rainer Rindfleisch. Über 1.500 Aussteller präsentieren sich in zwölf Messehallen, erwartet werden über 40.000 Fachbesucher. Der Stand der Kern GmbH befindet sich in Halle 4, Stand 4-408.

Vom 27. bis 28. September ist Kern bei der Hauptversammlung des Städtetags Baden-Württemberg in Friedrichshafen vertreten. Dort wird die Home-Variante der Kern 24/7 Smart Terminals vorgestellt. Die Smart-Terminals steuern mit intelligenter Software Paket- und Warenschließfachsysteme, die die sichere Warenübergabe auch dann ermöglichen, wenn Absender und Empfänger nicht gleichzeitig anwesend sind. Die Home-Variante zeichnet sich dadurch aus, dass sie dort zum Einsatz kommt, wo Menschen wohnen und leben. Das System ist für die Nutzung in Eigenheimen, Wohnquartieren und Hochhäusern konzipiert und die Lösung für eine sichere Zustellung von Paketen „auf der letzten Meile“. Viele Städte und Kommunen sind auf der Suche nach Antworten auf die steigende Anzahl von Zustellfahrzeugen der Paketdienste, die Kern 24/7 Smart Terminals sind eine innovative Lösung, um der wachsenden Herausforderung zu begegnen und das Verkehrsaufkommen in den Städten zu senken.

Vom 9. bis 11. Oktober ist Kern bei der PostExpo in Hamburg. Gezeigt werden am Stand Nr. B2.125 verschiedene Logistik-Lösungen von Kern: Ein neues Home-Terminal mit integrierten Briefkästen, Kühl- und Gefrierterminals sowie neue Kunststoff-Terminals. Diese Modelle sind sehr leicht, kostengünstig, modular, flexibel und einfach zu installieren.

An den Systemen zeigt sich die Vielfalt der Kern 24/7 Smart Terminals, die zahlreiche unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Mit den Terminals werden nicht nur interne und externe Arbeitsabläufe verbessert, sondern auch eine Vielzahl von logistischen Dienstleistungen erbracht – im geschäftlichen, wie im privaten Umfeld.

Beim Deutschen Handelskongress zeigt Kern vom 14. bis 15. November ein Home-Terminal am Stand H6 im Maritim Hotel Berlin. Der Kongress ist Treffpunkt des deutschen Einzelhandels. Im Maritim Hotel diskutieren Branchenexperten aus Handel, Industrie und Wissenschaft über aktuelle Themen.

Und vom 20. bis 22. November ist Kern im Rahmen der Messe hypermotion bei der House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH auf der Session zur Last Mile Logistics in Frankfurt vertreten und beteiligt sich am Programm mit einem Vortrag über die Kern Logistiklösungen.

Kern 24/7 Kühl- und Gefrierterminals kommen mit FrigiKern und Kuvut in die Metro Madrid

Kunden von Kuvut haben ab sofort die Möglichkeit, in zwei U-Bahn-Stationen online bestellte Lebensmittel wie Joghurt oder Pizza abzuholen. An den Terminals können Kunden ihre Supermarkteinkäufe auf dem Weg von oder zur Metrostation abholen.

Madrid/Bensheim,17.07.18. Kuvut und FrigiKern haben Kühl- und Gefrierterminals in zwei Metro-Stationen in Madrid installiert, um eine neue Abholmöglichkeit für Kunden zu testen. Die Innovation besteht in der Kühlfähigkeit einzelner Fächer, so dass Kunden frische und tiefgefrorene Produkte online bestellen und abholen können – ohne die Kühlkette zu unterbrechen.

Die Unternehmen zeigten diese neue Variante der 24/7 Smart Terminals auf der Alimentaria Messe in Barcelona. Die Lösung stieß bei den Fachbesuchern auf großes Interesse. Die Kühlterminals haben einiges an innovativem Potential: Erstmals ist es möglich, frische und tiefgefrorene Produkte in Kombination mit Produkten bei Raumtemperatur auszuliefern.

Mit einem Code, den die Benutzer über die Kuvut App erhalten, können sie am Terminal das für sie reservierte Fach mit den jeweils online bestellten Produkten öffnen.

Die Kuvut-App in Kombination mit den Kern 24/7 Smart Terminals ermöglicht einer Vielzahl von Kunden die innovative Kombination aus Onlinebestellung und Abholung von gekühlten und tiefgefrorenen Lebensmitteln zu testen. Probierpackungen von neuen Joghurts, Getränke, Eiscreme oder andere Produktneuheiten können so exklusiv von der Kuvut Community getestet werden. Die Benutzer müssen sich einfach nur einmalig registrieren, online bestellen, das jeweilige Produkt entnehmen und ihre Meinung dazu abgeben. Auf diese Weise können Kunden aktiv bei der Produktentwicklung mitwirken und werden somit ein wichtiger Bestandteil bei der Produktgestaltung und -Vermarktung.

Die FrigiKern 24/7 Kühl- und Gefrierterminals sind auch für andere Anwendungen konzipiert, z. Bsp. für die Abholung von Online-Lebensmittelkäufen – wann und wo entscheidet der Kunde selbst. Der Nutzer kauft online im Supermarkt seines Vertrauens ein und erhält einen Abholcode per E-Mail, sobald die bestellten Waren im Terminal hinterlegt sind. Die Fächer öffnen sich nacheinander in der Reihenfolge der drei Temperaturbereiche frisch, gekühlt und tiefgekühlt.

Die Kühl- und Gefrierterminals bieten eine Vielzahl an Vorteilen für Städte: So ermöglichen sie beispielsweise den Verkehr in bestimmten Zonen einzuschränken, ohne Serviceleistungen für den Bürger kürzen zu müssen – bei gleichzeitiger Reduzierung von CO2 Emissionen.

Nicht ohne Grund hat der Smart City World Expo Congress im November 2017 entschieden, die Kern 24/7 Kühl- und Gefrierterminals – in Kombination mit dem Einsatz von E-Bikes und Elektrofahrzeugen – als beste Mobilitätslösung für eine „Smart City“ auszuzeichnen. Und genau diese Lösung setzt FrigiKern mit der Anwendung bei Kuvut in die Praxis um.

Neue Abholstation in Hamburg-Osdorf

Neue Abholstationen von Kern mit ParcelLock System bei dm-drogerie markt: Auf dm.de bestellen und bequem abholen

Vierte Abholstation an drei dm-Märkten in Hamburg und Umgebung

Bensheim/Hamburg/Karlsruhe, 29.05.2018. Nachdem Ende April die ersten drei Abholstationen in Hamburg offiziell in Betrieb genommen wurden, geht nun auch die vierte Paketstation von Kern mit ParcelLock System bei dm-drogerie markt an den Start. Ab sofort können dm-Kunden ihre Bestellungen aus dem Onlineshop dm.de auch an die neue Abholstation in Hamburg-Osdorf, Bornheide 9 liefern lassen und dort abholen. Die neue Station ist rund um die Uhr, von montags bis sonntags, 0-24 Uhr erreichbar und steht für Paketlieferungen teilnehmender Lieferdienste zur Verfügung.

Damit ist der neue Service nun an vier Orten in Hamburg und Umgebung verfügbar: Beim dm-Markt, Bornheide 9 in Hamburg-Osdorf, beim dm-Markt, Alte Holstenstraße 23-25, sowie im dm-Markt, Steinstraße 8, in Hamburg und vor dem dm-Markt, Brückenstraße 1, in Ahrensburg. Weitere Informationen unter: http://www.dm.de/dm-abholstation
Gemeinsam mit dm-drogerie markt starteten ParcelLock – das Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienste DPD, GLS und Hermes – und der Smart-Terminal-Hersteller Kern am 26. April 2018 ein Pilotprojekt mit Abholstationen in Hamburg und Umgebung. dm-Kunden können sich ihre Bestellungen aus dem Onlineshop dm.de direkt an eine der neuen Abholstationen, die sogenannten 24/7 Smart Terminals von Kern liefern lassen.

Download: Kern_ PR-Info_dm_ParcelLock_5-18

Auf dm.de bestellen und bequem abholen

Neue Abholstationen von Kern mit ParcelLock System bei dm-drogerie markt: Auf dm.de bestellen und bequem abholen

Pilottest der Abholstationen an drei dm-Märkten in Hamburg und Umgebung

Bensheim/Hamburg/Karlsruhe, 26.04.2018. Gemeinsam mit dm-drogerie markt und „ParcelLock“, das Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienste DPD, GLS und Hermes, startet der Paket-Terminal- Hersteller Kern ein Pilotprojekt mit Abholstationen in Hamburg und Umgebung. dm-Kunden können sich ab sofort ihre Bestellungen aus dem Onlineshop dm.de direkt an eine der neuen Abholstationen, die sogenannten 24/7 Smart Terminals von Kern, mit ParcelLock System liefern lassen. Alle Paketstationen sind mit dem ParcelLock System ausgestattet, das einen anbieterneutralen Zugriff auf Paketkästen, Paketkastenanlagen und Paketstationen ermöglicht. Auch für Paketlieferungen teilnehmender Lieferdienste stehen die Stationen zur Verfügung. Zunächst wird dieser zusätzliche Service an drei Orten in Hamburg und Umgebung angeboten: Beim dm-Markt, Alte Holstenstraße 23-25, sowie im dm-Markt, Steinstraße 8, in Hamburg und vor dem dm-Markt, Brückenstraße 1, in Ahrensburg. Weitere Informationen unter: www.dm.de/dm-abholstation.

„Mit dem zusätzlichen Angebot möchten wir unseren Kunden eine bequeme Lieferoption näherbringen und einen weiteren Schritt in Richtung Vernetzung von stationärem und Online-Handel gehen“, erklärt Christoph Werner, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing + Beschaffung. Gunnar Anger, Geschäftsführer ParcelLock. berichtet: „Nach der Integration des ParcelLock Systems in verschiedene Paketkasten-Modelle für Einzel- und Mehrfamilienhäuser haben wir unser offenes System für den Einsatz in öffentlichen Abholstationen gemeinsam mit unserem Partner Kern weiterentwickelt. Somit haben wir für das aktuelle Projekt in Hamburg zwei Partner an unserer Seite. Neben dm unterstützt uns die Bensheimer Kern GmbH, ein Profi in Sachen Logistik-Lösungen“ Während der Projektphase kommen die Kern 24/7 Smart Terminals in einer City-Variante für den Innen- und Außenbereich zum Einsatz. Diese Abholstationen verfügen über verschiedene Fachgrößen. Sie reichen von der Paketgröße „s“ bis „xl“ und bestehen aus mehreren Modulen, die flexibel miteinander kombinierbar sind. In den Paketstationen integrierte Scanner ermöglichen eine komfortable Paketentnahme: Über die App „ParcelLock Paketstation“ erhalten die Paketempfänger eine Nachricht mit einem Abholcode und zusätzlich einem QR-Code. Mit diesem kann der Empfänger das entsprechende Fach von der Paketstation ganz einfach öffnen. Kern Geschäftsführer Rainer Rindfleisch ergänzt:“Mit mehr als 300 Installationen in Spanien, Portugal, Argentinien und Frankreich haben die Smart Terminals bereits erfolgreich diese Märkte erobert. „Jetzt gehen wir gemeinsam mit ParcelLock und weiteren Partnern in den deutschen Markt.“

Download: Kern_ PR-Info_dm_ParcelLock_4-18